"Abstrakte Vielschichtigkeit mit wasservermalbaren Ölkreiden"

13.01.2017, 10:30- 16:30 Uhr, boesner Oldenburg:

Wir holen die Woodies aus der Kinderecke und schaffen uns vielschichtige, kleine, abstrakte Werke mit Spachtel und Pinsel. Entstanden ist diese Idee auf der Suche nach einer Technik, die es ermöglicht, mal im Kleinen expressive Werke zu erschaffen, ohne kraftvoll eine große Leinwand zu bearbeiten, ohne viel Auf- und Umbauarbeiten und Farbspuren. Manchmal sollte man eben mit Genuß klein sein. Aber der Ausdruck bleibt groß.

Ich zeige Ihnen, wie Sie mit der Farbe und dem Trocknungsprozeß arbeiten können. Ganz nebenbei erfahren Sie viel über Bildkomposition und Tiefe durch Licht und Schatten, und so können Ihre ganze Kraft in den Ausdruck legen.

Anmeldung bitte wieder über die Links.


"Licht- und Schattenspiele: Räumliches Zeichnen"

27.01.2017, 10:30- 16:30 Uhr, boesner Bremen:

10.03.2017, 10:30- 16:30 Uhr, boesner Oldenburg:

Raum entsteht nicht nur durch Perspektive, sondern vor allem durch die Wiedergabe von Licht und Schatten. In diesem Workshop geht es aber nicht nur um die Vermittlung vom Wissen von Schattenbereichen und Setzen von Lichtakzenten, sondern auch um die zeichnerische Freiheit, die es uns erlaubt, mit wenigen Mitteln auf einer flachen Fläche nur durch das Aneinandersetzen von Linien und Flächen, Figuren und Räume entstehen zu lassen. Um die Übergänge der Schattierungen möglichst harmonisch zu erreichen, arbeiten wir mit Pastellkreide. Egal ob gegenständlich oder abstrakt mit grafischen Formen: das Spiel von Lichtern und Schatten macht auch einfach viel Spaß.

Anmeldung bitte wieder über die Links.


"Rinden, Sand und Erden", Acryl

17.03.2017, 10:30- 16:30 Uhr, boesner Bremen:

31.03.2017, 10:30- 16:30 Uhr, boesner Oldenburg:

Manchmal sind die Strukturen, die man auf Bildern sieht, tatsächlich das, was sie scheinen: Natürliche Materialien wie Rinde von Birken oder Sand gehen in die Bilder ein, gehen in ihnen auf, verstecken sich … und sind doch immer noch da. Mit Spachtelmassen und Binder positionieren wir selbst mitgebrachte Rinden, Sand und Erde auf der Bildfläche, um die gefundenen Strukturen anschließend mit Acrylfarbe weiterzumalen. Sie sind Ausgangspunkt für die Malerei und werden dafür sorgen, dass sie nie ganz verschwinden. Auch deshalb werden wir viel Spaß beim Experimentieren mit den unterschiedlichsten Materialien haben.

Anmeldung bitte wieder über die Links.